Social Media Insights: Internationaler Automobilsalon 2016 in Genf

Social Media Insights: Internationaler Automobilsalon 2016 in Genf

Am 3. März 2016 öffnete der «86. Internationale Automobilsalon» in Genf seine Tore für Hunderttausende von Besuchern. Bis zum 13. März konnte dort auf über 77‘000 m2 das aktuelle automobile Angebot bestaunt werden – unter dem sich auch 88 Welt- und 32 Europapremieren befanden. ARGUS der Presse beobachtete, über welche Automarken sich die Twitter- und Instagram-User im Rahmen der Messe in Genf austauschten, welches die meistgenannten Automodelle waren und welche Themen im Vordergrund standen.


Um abzufangen, worüber kurz vor sowie am ersten Eröffnungswochenende des Internationalen Automobilsalons in Genf geredet wurde und welche Marken, Modelle und Themen die Autofans besonders begeistern, beobachtete ARGUS der Presse vom 29. Februar bis zum 6. März 2016 die Social Media-Diskussionen der Twitter- und Instagram-User. Insgesamt 10‘380 Instagram-Posts und 76‘585 Tweets setzten die Automobilliebhaber während des beobachteten Zeitraums ab.

 

 

Sowohl auf Twitter, als auch auf Instagram wurde die Liste der am häufigsten genannten Automarken von Luxusbrands angeführt. Während Porsche, Maserati und Lamborghini auf Twitter auf den ersten drei Plätzen lagen, waren es auf Instagram die Marken Bugatti, Lamborghini und Porsche. Auffallend ist, dass die Anzahl der Markennennungen auf Twitter dabei deutlich weiter auseinanderlagen, als es auf Instagram der Fall war: Die erstplatzierte Automarke Porsche wurde rund 11‘169 mal genannt; auf Maserati hingegen entfielen nur noch rund die Hälfte, nämlich 6‘712 Nennungen. Lamborghini lag mit 5‘275 Nennungen knapp dahinter. Auf Instagram hingegen lagen die ersten drei Erstplatzierten Automodelle zahlenmässig recht nah beieinander: Bugatti und Lamborghini wurden in 2‘515 Posts respektive 2‘124 Posts genannt; Porsche fiel mit 1‘146 Nennungen leicht dahinter ab.

Die restlichen Top-Nennungen entfielen neben weiteren Luxusbrands wie Aston Martin und Ferrari vor allem auch auf „klassische“ Automarken wie Audi, BMW und Mercedes. Als auffallend können auf Twitter die Opel-Nennungen; auf Instagram die Ford-Nennungen bezeichnet werden. Beide Marken sind „Ausreisser“ auf ihrem jeweiligen Kanal, während die restlichen Top 9 auf beiden Social Media-Kanälen – bis auf ihre Anordnung – übereinstimmen.

 

 

Bei den meistgenannten Automodellen stand der italienische SUV Maserati Levante, dessen Geheimnis lange gehütet und der lediglich mit der Information über zwei V6-Motoren (Benzin und Diesel mit bis zu 400 PS) sowie einem hohen Ausrüstungs- und Ausstattungsniveau angekündigt wurde, auf Twitter an erster Stelle. Es folgte der Bugatti Chiron, der seinen Vorgänger Veyron mit 1500 PS noch einmal deutlich toppt. Der exklusive Ferrari GTC4 Lusso, bei dem erstmals Allradantrieb und Allradlenkung kombiniert wurden, stand an dritter; der Lamborghini Centenario, der zum hundertsten Jahrestag von Ferrucio Lamborghini und in einer stark limitierten Serie von 20 Coupés und Cabrios erscheint, an vierter Stelle der meistgenannten Modelle. Mit einem 6,5-l-V12-Benzinmotor und 770 PS ausgestattet, beschleunigt letzteres Gefährt in nur 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Den Schlussrang der fünf meistgenannten Modelle auf Twitter bildete der Jaguar F-Type SVR; der erste aus der von Jaguar Special Operations entwickelten SVR-Serie.

Bei einem Blick auf die meistgenannten Modelle auf Instagram lassen sich viele der bereist genannten wiederfinden. Die Reihenfolge ist hier jedoch eine etwas andere: Auf Platz eins stand der Bugatti Chiron, auf den Plätzen zwei und drei folgten der Lamborghini Centenario sowie der Maserati Levante. An vierter Stelle folgte auf Instagram sodann ein erstaunlicherweise altes und bislang noch nicht genanntes Modell, welches die Besucher wohl aber immer noch faszinieren dürfte: der Lamborghini Huracàn, der sein offizielles Debüt bereits auf dem Genfer Auto-Salon 2014 hatte. Das Schlusslicht der fünf meistgenannten Modelle auf Instagram bildete der Ferrari GTC4 Lusso.

 

 

Thementechnisch setzten sich auf Twitter vor allem folgende Sujets durch: Racing, Luxusautos sowie SUVs. Auf Instagram gingen die Themen in ähnliche Richtungen: An erster Stelle wurde hier jedoch über Power + Performance-Aspekt der Autos berichtet. An zweiter und dritter Stelle folgten schliesslich die Themen Sport + Racing und Luxusautos

comments powered by Disqus